Dürfen wir vorstellen? LINKquence!

3 Min. Lesezeit

Ob leckere Rezept oder die schönsten Fahrradtouren – im Internet finden wir fast täglich Informationen, die wir mit anderen teilen wollen. Da ist zum Besipiel die Link-Sammlung mit interessanten Ausflugszielen, die man beim Stöbern auf verschiedenen Websites zusammengetragen hat und nun mit Freunden teilen möchte. Hier kommt LINKquence ins Spiel.


 

Jemandem einen Link zu schicken bedeutet nicht nur das bloße “Ping” einer Nachricht und das Einsehen des Inhalts durch einen einfachen Klick. Einen Link zu verschicken bedeutet Wissen zu teilen, Freude zu teilen, Zukunft zu teilen.

Jeden Tag werden zahllose Inhalte per Link übermittelt — sei es an Familie und Freunde oder an Kollegen im Büro. Doch sobald man mehrere Inhalte an mehrere Empfänger versenden will, kann es anstrengend werden und ein Link-Kuddelmuddel entsteht. Damit man dabei aber nicht die Freude am Teilen verliert, haben wir eine Web-Anwendung zur besseren Übersicht im Link-Dschungel entwickelt. Dürfen wir vorstellen? LINKquence!

Was ist LINKquence?

Mit LINKquence kannst du kostenlos eine Link-Sequenz erstellen und daraus einen einzigen Link generieren. Somit kannst du nicht nur Inhalte kompakter mit anderen teilen, sondern auch für dich selbst thematische Link-Sammlungen anlegen.

Wie genau funktioniert LINKquence?

LINKquence macht nicht nur das Teilen von vielen Inhalten leichter, sondern ist außerdem einfach zu bedienen. Du kannst in nur 3 Schritten schon deine erste Link-Sequenz verschicken.

  1. Registriere dich mit deiner E-Mail Adresse und einem Usernamen auf linkquence.com.
  2. Erstelle deine erste Link-Sequenz, indem du ihr einen Titel gibst und anschließend die Links (wahlweise mit passenden Kommentaren) hinzufügst.
  3. Mir nur einem Klick wird eine Link-Sequenz erzeugt, die du dann teilen kannst.

Für mehr Schutz kannst du zusätzlich ein Passwort einrichten und so den Zugang zu deiner Sequenz und den Inhalten sichern.

Hier findest du als Beispiel eine Link-Sequenz mit den Drüberflieger-Beiträgen unseres Blogs:

https://linkquence.com/s/JuQyNj9Bj1

Wofür kann LINKquence z. B. genutzt werden?

  • Familie und Freunde: Der Sommerurlaub mit deinen Liebsten steht an. Die passende Unterkunft muss noch gefunden werden und es kommen einige interessante Optionen infrage. Damit du deinen Mitreisenden nicht alle deine Favoriten einzeln schicken musst, kannst du in LINKquence eine passende Übersicht erstellen. Füge zu den Links noch hinzu, was dir am meisten an der jeweiligen Unterkunftsmöglichkeit gefällt und schon kann alles kompakt versendet werden. So haben deine Freunde und Familie gleich einen guten Überblick und können schneller ihre eigenen Favoriten einsehen. Mit LINKquence kannst du nicht nur deinen nächsten Urlaub planen, sondern auch deine Interessen teilen — von Lieblingsrezepten bis hin zu Zeitungsartikeln.
  • Büro: Vor allem im Büro besteht eine rege Kommunikation zwischen vielen Empfängern. Zum Beispiel wenn mal wieder ein größeres Projekt im Team ansteht und täglich unterschiedliche Dokumente an alle Mitglieder versendet werden. Anstatt in endlosen E-Mails zu versinken, kann mit einer Link-Sequenz Struktur geschaffen und so Wissen smart geteilt werden.
  • Schule und Universität: Digitalisierung schreitet auch im Bildungsbereich immer weiter voran. Spätestens seit letztem Jahr ist deutlich geworden, wie wichtig die richtigen Tools sind, um auch online Wissen zu teilen und Zukunft zu gestalten. Bei Klassenstärken von 30 Schülern oder größeren Zuhörergruppen in Vorlesungen, müssen digitale Inhalte besonders viele Empfänger erreichen. Von Kursbeschreibungen bis zu Lehrmaterialien können mit nur einem generierten Link Inhalte komfortabel übermittelt werden.

Egal ob zuhause oder im Büro, LINKquence ist nur einen Link entfernt. Klicke hier und probiere es selbst aus!

Da LINKquence erst seit kurzem online ist, freuen wir uns natürlich über Feedback und deine persönliche LINKquence-Story.

Emilia Hoth

… vertritt die Millennial Generation bei Communeer. Sie hat einen Bachelor in Anglistik. In ihrer Freizeit tauscht sie die Computertastatur gerne mal gegen einen Pinsel aus und malt Bilder mit Farbe statt mit Worten. Hier schreibt sie über Social Media und digitale Trends.